Personal Note: new challenge accepted

Nur mal so und in eigener Sache:
Ich habe mich verändert und freue mich darauf – challenge accepted!

tweet_BranchengeflüsterBleibe aber natürlich den Themen eGov und mGov treu verbunden – hinzu kommt jetzt einfach ein bisschen mehr Sicherheit!

Freue mich auf Einladungen zu Kongressen, Messen, Diskussionen und Vorträgen oder einfach zu intensiven – und guten – Kaffee Pausen.
Auf bald!

Advertisements

NSA Field Station Teufelsberg

Just another visit to #Teufelsberg in #welovecharlottenburg 😉

BERLIN Metropolis

Stille Führung & Graffiti Jam

Nach den ganzen Tiefschlägen aus 2012 und dem Tod einer mir sehr nahe stehenden Person am Anfang des Jahres rappelte ich mich zum Mai erstmals wieder hoch, um was zu unternehmen, das Leben wieder spüren. Die ersten, warmen Wochenenden bahnten sich ihren Weg und ich wollte nur noch eines – raus!
Da man Urban Exploring aus Sicherheitsgründen nicht alleine macht, ich aber Lust dazu hatte und niemanden fand, der zeitlich mit konnte, bot sich doch erstmal der Teufelsberg mit Führung an. Ich entschied mich damals für eine „stille“ Führung, da ich mir das Gelände erstmal anschauen und fotografieren wollte, ohne das ich mich dem Gruppenzwang geben muss. Später wollte ich noch ne geschichtliche Führung machen.
Doch – leider wurde aus der „stillen Führung“ – in dem Sinne nichts – es war Gruppenzwang und schnelles durchgeleiten durch den Komplex, aber bitte nicht aus der Reihe…

Ursprünglichen Post anzeigen 847 weitere Wörter

e-Government: Personalsituation in der Berliner Verwaltung III

Offene Worte – auch von Führungskräften – zur drohenden Pensionierungswelle in der Berliner Verwaltung in einem Podcast des Deutschlandradio:

„Zukünftige Fachangestellte für Bürokommunikation“, „Arbeit im Bürgeramt als Traumjob“, „49 Jahre im Schnitt in der Berliner Verwaltung“, „Pensionierungswelle in 2019“, „keine Vorstellung, wie es dann weitergeht…“, „nur 65% der Mitarbeiter, die ausscheiden, werden ersetzt“, „Mitarbeiter an der Grenze der Belastbarkeit“, „Personalbedarfskonzept“, „Ausbildungsoffensive“, „70.000 Ausbildungsplätze unbesetzt“, „Mehr Mühe beim Kampf um die Besten“, „schlechtes Arbeitsklima“, „kein frischer Wind“, „anderer Umgang mit IT-Technik“.

Offene und ehrliche Worte, aber leider wieder kein einziges zu eGovernment…

e-Government: Studie „Datenhoheit in der Cloud“

Dirk Arendt: Klingt interessant -> Datenhoheit in der Cloud: „Die vorliegende Studie befasst sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen sowie technschen Lösungskonzepten und untersucht beispielhaft anhand vorhandener Projekte die rechtlichen und technisch-organisatorischen Aspekte, die die individuelle Datenhoheit betreffen, und deren Auswirkung auf die Speicherung der personenbezogenen Daten und Informationen in einer öffentlichen Cloud.
Bedeutet aber wohl auch, dass Staat zumindest einen Teil der Infrastruktur zur Verfügung stellen muß! Oder…?!